Pickel vor der Periode – was können Sie tun?

Pickel schlagen das Zelt auf unserer Haut gern in den SCHLIMMSTEN Zeiten auf. Schauen Sie nur mal auf unsere Perioden: viele Frauen erleben jeden Monat einen besonders hartnäckigen Ausbruch wie ein Uhrwerk. Die Hormone sind hier schuldig, sagt David E. Bank, Arzt und Direktor von Center for Dermatology, Cosmetic & Laser Chirurgie in Mount Kisco, New York.

Ungefähr zwei Wochen vor der Menstruation wird die Produktion von Östrogen und Progesteron erhöht, um den Uterus auf eine Schwangerschaft vorzubereiten. Während dieser Zeit wird die Produktion von Prostaglandin erhöht – das ist eine hormonartige Substanz, die von der Uterus-Auskleidung produziert wird, die den Uterus entspannt oder kontrahiert.

Ausbrüche können passieren, wenn der Hormonspiegel steigt, was die Fettdrüsen stimuliert, mehr Talg zu produzieren,“ erklärt Bank. „Wenn Talg sich mit abgestorbenen Hautzellen und Bakterien vermischt, werden die Poren verstopft, was zu Pickeln und Pusteln führt.“ Die Haut tendiert ebenso dazu, während der Periode empfindlicher zu sein. Da so viele Mechanismen zusammenwirken, ist es leider schwer, solche Ausbrüche dauerhaft  zu verhindern. Bank sagt jedoch, dass es viele Dinge gibt, die Sie tun können, um sie zu minimieren und irgendwelche Pickel, die von Zeit zu Zeit auftreten, schneller zu behandeln. Es gibt zum Glück ein paar wirksame Methoden, u.a. Pillen.

Die Pillen helfen dabei, die Talgproduktion zu verlangsamen, indem sie die Produktion von Östrogen und Progesteron, die ein bis zwei Wochen vor der Menstruation auftritt, regulieren. Dies kann Ausbrüche, die von dieser gewöhnlichen Fluktuation verursacht werden, minimieren. „Es ist wichtig, zu wissen, dass hormonelle Verhütungsmittel bei manchen Frauen helfen, die Akne zu verringern, bei anderen aber nicht, weil jede Frau verschieden ist,“ sagt Bank.

spacer